Über Mich Gästebuch

so...

dies ist fürs erste der letzte eintrag den ich mache...

es ist etwas in mir kaputt gegangen,das mir wichtig war...

ich werde versuchen es wieder hinzukriegen,das meine motivation,die mich am leben hält,und mich anspornt wieder zurück kommt..

doch bis dahin sage ich auf wiedersehn..

 

21.6.07 17:05


Ich will mit der gehen, die ich liebe.
Ich will nicht ausrechnen, was es kostet.
Ich will nicht nachdenken, ob es gut ist.
Ich will nicht wissen, ob sie mich liebt.
Ich will mit ihr gehen, die ich liebe.
5.5.07 10:59


Liebe, ein Gift das meine Seele vergiftet,
sie ganz langsam sterben lässt.
Begierde, glüht wie Fieber in mir,
lässt mich verbrennen.
Sehnsucht, die mich erfüllt,
lässt mich ewig auf Dich warten.
Träume, die unerfüllt bleiben,
geträumt ein Leben lang.
Ängste, tief im Inneren versteckt,
hindern uns frei zu sein.
Tränen, geweint ohne den Schmerz zu lindern.
Hoffnung, keimt immer wieder auf,
wird zur Blume die verblüht.
5.5.07 10:48


Es braucht eine Sekunde, um jemand besonderes zu bemerken, eine Minute, um ihn anzusprechen, eine Stunde, um sein Vertrauen zu gewinnen, einen Tag, um ihn zu lieben, ein Jahr um ihn zu kennen, aber nur ein einziges Wort, um alles wieder zu verlieren
4.5.07 17:42


Deine Hände sanft wie Träume
Kühlen meine heiße Haut
Und entfachen neues Feuer
Lodernd, fremd - und doch vertraut

Unsere Seelen tauchen tiefer
in ein Meer aus buntem Licht
und im Strudel der Gefühle
Fürchten wir den Abgrund nicht

unsere Körper, sie verschmelzen
Unsere Herzen werden eins
Unsere Träume ziehen Kreise
An die Grenze unseres Seins

Wir erzittern und wir brennen
Einen süßen Augenblick
Wirklichkeit umspült uns leise
Und wir kommen sanft zurück
27.4.07 18:09


Vertrauen...
... ist so zerbrechlich
... ist so empfindlich
... ist so schwer
... ist so leicht zu verlieren

Liebe...
... ist so umfassend
... ist so einmalig
... ist so schmerzvoll
... ist so leicht zu verlieren

Glück...
... ist so schwer zu finden
... ist so schwer zu definieren
... ist so wundervoll
... ist so leicht zu verlieren

Finde alles und du hast den
Sinn des Lebens erkannt!
27.4.07 18:08


Eines Nachts hatte ich einen Traum:
Ich ging am Meer entlang mit meinem Herrn.
Vor dem dunklen Nachthimmel erstrahlten,
Streiflichtern gleich, Bilder aus meinem Leben.
Und jedesmal sah ich zwei Fußspuren im Sand,
meine eigene und die meines Herrn.
Als das letzte Bild an meinen Augen vorübergezogen
war, blickte ich zurück. Ich erschrak, als ich entdeckte,
daß an vielen Stellen meines Lebensweges nur eine Spur
zu sehen war. Und das waren gerade die schwersten
Zeiten meines Lebens.



Besorgt fragte ich den Herrn:
"Herr, als ich anfing, dir nachzufolgen, da hast du
mir versprochen, auf allen Wegen bei mir zu sein.
Aber jetzt entdecke ich, daß in den schwersten Zeiten
meines Lebens nur eine Spur im Sand zu sehen ist.
Warum hast du mich allein gelassen, als ich dich am
meisten brauchte?"



Da antwortete er:
"Mein liebes Kind, ich liebe dich und werde dich nie
allein lassen, erst recht nicht in Nöten und Schwierigkeiten.
Dort wo du nur eine Spur gesehen hast,
da habe ich dich getragen."


24.4.07 21:46


 [eine Seite weiter] Gratis bloggen bei
myblog.de